FFW Habighorst
Jugendfeuerwehr
Fahrzeuge

 

Strohballenbrand - Eschede


Am Sonntag, den 09 September, wurden wir um 20:33 Uhr über DME und Sirene zu einer Löschhilfe nach Eschede in die Berliner Straße alarmiert.

Es brannten auf einer Fläche von ca. 20m x 80m ca. 450 Rundballen aus Stroh, die dort gelagert waren, in voller Ausdehnung. Direkt an der Einsatzstelle in ca. 50m Abstand befindet sich die Bahntrasse Hannover - Hamburg, die durch die starke Rauchentwicklung kaum zu sehen war und die geschützt werden musste.

Auch andere Strohhaufen, die auf dem Lagerplatz aufgeschichtet waren, galt es durch Kühlung zu schützen, da ein sehr starker Funkenflug herrschte. Wegen der Trockenheit galt es ebenfalls die Umgebung zu beobachten, dass nicht auch das trockene Gras und die Bäume an der Bahnlinie Feuer fangen.

Zum Ablöschen und zur Sicherung wurden 2 tragbare Wasserwerfer, 1 Wasserwerfer von einem TLF 24/38 und 8 C - Strahlrohre eingesetzt. Als Wasserentnahmestelle dienten uns Unterflurhydranten, da kein Beregnungsbrunnen in der Nähe der Einsatzstelle vorhanden ist. Nach gut 2 Stunden war das Feuer soweit unter Kontrolle, dass die auswärtigen Wehren aus Scharnhorst und Habighorst wieder einrücken konnten. Die Feuerwehr Eschede übernahm die Nachlöscharbeiten, die bis Montagnachmittag dauerten.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Eschede mit einem TLF 16/25, LF 20/16, LF 8, RW2, und ELW 1. Die Feuerwehr Scharnhorst mit TLF 24/38, TSF W und die Feuerwehr Habighorst mit TLF 8 W, LF 8 und ELW 1. Einsatzende für die FF Habighorster war um 22:30 Uhr.