FFW Habighorst
Jugendfeuerwehr
Fahrzeuge

 

Kommandofahrt zur FFW Ruhla

 

Informationsfahrt des Ortskommandos der Freiwilligen Feuerwehr Habighorst zur Feuerwehr der Stadt Ruhla im Thüringer Wald


Seit einigen Jahren verbindet eine Freundschaft die Feuerwehren aus Habighorst und der Stadt Ruhla, die durch eine private Verbindung zustande kam. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Ruhla nehmen schon seit einigen Jahren an der Ausbildung im Brandhaus auf dem Fliegerhorst in Faßberg teil und waren auch mit einer Abordnung zum 100-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Habighorst bei uns. Nun folgten wir einer Einladung von Stadtbrandmeister Peter Gebhardt aus Ruhla die dortigen Feuerwehren zu besuchen.

Am Freitagnachmittag, den 02. März 2012, fuhren wir mit 9 Kameradinnen und Kameraden des Ortskommandos und unserem Bürgermeister Thomas Munder los in den Thüringer Wald. Um 19:00 Uhr trafen wir in Ruhla ein und wurden vom Stadtbrandmeister in Empfang genommen, der uns dann in unser Quartier brachte. Eine schöne, gemütliche, kleine Pension wurde unser Zuhause für die nächsten zwei Tage. Nach kurzem Frischmachen gingen wir zum Feuerwehrgerätehaus der Stadt Ruhla wo schon die Kameradinnen und Kameraden auf uns warteten, denn es war ein ganz normaler Dienstabend der Freiwilligen Feuerwehr Ruhla. Nach einer kurzen Begrüßung wurde ein Gastgeschenk überreicht und bei Thüringer Bratwurst vom Grillrost über die Struktur der Feuerwehren im Thüringer Land informiert. Nach einer Besichtigung des Feuerwehrgerätehauses und der Fahrzeuge ließ man den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Nach einem guten Frühstück am Samstagmorgen fuhren wir gemeinsam mit den Feuerwehrleuten aus Ruhla zum Erfurter Flughafen um die dortige Flughafenfeuerwehr zu besichtigen. Nachdem wir die Sicherheitsüberprüfung durchlaufen hatten, wurden wir von einem Lotsenfahrzeug zur Flughafenfeuerwache gebracht, wo uns der diensthabende Wachleiter erwartete, um uns die Flughafenfeuerwehr zu zeigen. Alle Fahrzeuge wurden uns in der Wache gezeigt, erklärt und teilweise vorgeführt und wer wollte konnte auch mal auf dem Fahrersitz vom Flugfeldlöschfahrzeug Z8 Platz nehmen.

Um kurz vor 12:00 Uhr schickte uns der Wachleiter zu einem als Übungsobjekt abgestellten Flugzeug am Rande des Flughafens und sagte wir sollten uns dort aufhalten. Punkt 12:00 Uhr ertönte Sirenenalarm auf dem Flughafen (auch dort gibt es eine Sirenenprobe) und man nutzte die Gelegenheit für eine Einsatzübung der Flughafenwache, die mit einem ELW und drei Flugfeldlöschfahrzeugen alarmmäßig ausrückte um uns am Übungsflugzeug einen Löschangriff vor zu führen. Es war schon sehr beeindruckend wie schnell die Fahrzeuge vor Ort waren und die Brandbekämpfung über drei Monitore aufgenommen wurde. Nach einer kurzen Übungsbesprechung verabschiedeten wir uns vom Flughafen und fuhren in die Landeshauptstadt nach Erfurt und sahen uns die Stadt an. Danach fuhr man mit uns noch zum Reitstein, aber leider konnte man dort wegen Nebel die Aussicht nicht genießen, aber noch einmal durch den Schnee laufen.

Dann ging es zurück nach Ruhla wo wir am Abend bei einer Versammlung des Fördervereins der Feuerwehr Ruhla zu Gast waren. Dort begrüßte uns auch der Bürgermeister der Stadt Ruhla, der uns für Sonntagmorgen zum Frühstück ins Schützenhaus eingeladen hatte. Nach einem Erfahrungsaustausch der Feuerwehrleute und der Bürgermeister aus Ruhla und Habighorst ging ein gemütlicher Versammlungsabend zu Ende.

Am frühen Sonntagmorgen holte uns der Stadtbrandmeister bei unserer Unterkunft ab, um uns noch zwei Einsatzstellen aus den letzten Wochen zu zeigen. Diese Einsatzstellen, es handelte sich um Gebäudebrände, waren sehr schwierig zu bekämpfen, da sie aufgrund der Lage sehr schwer zugänglich waren und die Löschwasserversorgung nicht ausreichend war. Die Schilderungen der Einsatzabläufe waren sehr interessant und man konnte sich ein Bild über die Schwierigkeiten der Feuerwehr einer Bergstadt machen, wo unter anderem auch die Straßen sehr eng sind. Dann fuhren wir zum Treffen mit dem Bürgermeister aus Ruhla ins Schützenhaus wo man bei einem ausgiebigen Frühstück über Feuerwehrangelegenheiten und Kommunalpolitik diskutierte. Gegen Mittag verabschiedeten wir uns dann bei unseren Gastgebern aus Ruhla und traten die Heimreise zurück nach Habighorst an, wo die Fahrt am Sonntagnachmittag endete.

Ein Dank den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Ruhla für das interessante Wochenende und wir freuen uns Euch im August zur Übung im Brandhaus in Faßberg wieder begrüßen zu können. Danke auch der Ortsfeuerwehr Eschede, die uns den VW Bus für die Fahrt zur Verfügung stellte.

Ein Blick in die Stadt Ruhla



Gruppenfoto



Technik aus alten Zeiten bei der FFW Ruhla



... der Organisator...



18-62 im Schnee



Rüstwagen der Flughafenfeuerwehr



Unser Fuhrpark auf dem Flughafen Erfurt



Z8 in der Fahrzeughalle



Übungsobjekt auf dem Flughafen



Einsatzübung am Flughafen